Freitag, 4. März 2011

Die sozialdemokratische Bewegung in Schweden

Am 4. März 1882 kam in Schweden die erste sozialdemokratische Zeitung auf den Markt, die es auch ermöglichte, den sozialdemokratischen und sozialistischen Gedanken unter dem schwedischen Volk zu verbreiten und damit die Grundlage für die folgende Arbeiterbewegung war. Der Herausgeber und Gründer der Zeitung Folkviljan, die in Malmö verlegt wurde, war August Palm (Mäster Palm), ein streitbarer Agitator jener Epoche.

August Palm wurde in sozialdemokratischen Kreisen bekannt, da er in Deutschland für sozialistische und sozialdemokratische Ideen kämpfte, bis er dort als Aufwiegler ausgewiesen und über die dänische Grenze gebracht wurde. Aber auch in Dänemark wurde er wegen seiner Aktivitäten bald als Feind des Staates angesehen, was ihn dazu zwang nach Malmö zurückzukehren, wo er unmittelbar Pläne für eine sozialistische Zeitung schmiedete und durch öffentliche Reden Anhänger für seine Ideen suchte..

Als August Palm 1885 nach Stockholm zog, stellte er die Zeitung Folkviljan in Malmö ein und gründete in Stockholm die Zeitung Social-Demokraten, die bis 1944 existierte, bevor sie in Morgon-Tidningen umbenannt wurde. 1888 schlug August Palm vor, dass sich der sozialistische Verband Schwedens in eine Partei verwandeln sollte, was sich dann bereits ein Jahr später verwirklichte. Heute wird August Palm als der Gründer der sozialdemokratischen Bewegung in Schweden betrachtet, auch wenn Hjalmar Branting als erster Premierminister der Sozialdemokraten heute bekannter ist als Palm.

4. März 1931: Die schwedische Jazzsängerin Sonya Hedenbratt
4. März 1948: Elsa Brändström, der „Sibirische Engel“ aus Schweden

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen